Narcos

Termine im Okotber 2017

09. – 10. Oktober 2017, Berlin

Schulentwicklung auf dem Prüfstand. Herausforderungen, Handlungsbedarfe und Gestaltungsempfehlungen

Die Herausforderungen für eine bedarfsgerechte Gestaltung der Schullandschaft haben sich in Deutschland – mit regionalen Unterschieden – insgesamt erneut verändert.
Immer mehr Kommunen stellen ihre Schulentwicklungspläne nicht zuletzt aufgrund wieder steigender Schülerzahlen auf den Prüfstand. Statt der Schließung von Schulstandorten stehen nun vielerorts der Erhalt, der anforderungsgerechte Umbau und die Erweiterung der Schulinfrastruktur sowie die kurzfristige Einrich-tung neuer Schulstandorte und deren Erreichbarkeit mit dem ÖPNV auf der Tagesordnung vieler Kommunen. Für den künftig weiter wachsenden Bedarf müssen in den betroffenen Kommunen schon jetzt freie Flächen gesichert werden, die später für den Schulneubau genutzt werden sollen. Dies wiederum setzt voraus, dass präzise beobachtet wird, wo künftig in nennenswertem Umfang neuer Wohnraum entsteht bzw. entstehen soll.

Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15 (Eingang 14-15), 10969 Berlin

Kontakt:
Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Tel. 030/39 0010 (Zentrale)
difu@difu.de

Weitere Infos

10. Oktober 2017, Essen

KLIMA.SALON
Wohnen & Arbeiten im Klimaquartier

Für den urbanen Klimaschutz wird es zunehmend reizvoll, den Blick von der Betrachtung des Einzelgebäudes auf das Quartier bzw. den Stadtteil zu richten. Gleichzeitig wird die Idee des wohnortnahen Arbeitens diskutiert, die etwa Unternehmensansiedlungen in der Stadt statt in den Außenbezirken aufgreift. Die Mitglieder der Gebäudeallianz NRW für Klimaschutz wollen die Chancen und Grenzen eines Quartiersansatzes diskutieren, der Wohn- und Nichtwohngebäude mit einbezieht und gleichtzeitig Lebensqualität und soziale Ausgewogenheit nachhaltig sicherstellt. Die Mitgliedsorganisationen werden erste Anforderungen an solch einen Ansatz vorstellen und u.a. mit einem Vertreter/einer Vertreterin an dem NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung sowie mit den TeilnehmerInnen diskutieren.

Wann: Dienstag, 2017,  16.00 – 19.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Stiftung Mercator
Huyssenallee 40
45128 Essen

Kontakt:
KlimaDiskurs.NRW e.V.
Tel. 0211/82805496
info@klimadiskurs-nrw.de

Weitere Infos

11. Oktober 2017, München

Städtebaurechts-Novelle 2017. Neuregelungen, Regelungsänderungen und ihre Auswirkungen auf die Planungs- und Genehmigungspraxis.

Das Fachseminar vermittelt in bewährter Weise eine Übersicht über die Neuregelungen, Regelungsänderungen und ihre Auswirkungen auf die Planungs- und Genehmigungspraxis.

Veranstaltungsort:
Platzl Hotel, Sparkassenstraße 10
80331 München

Kontakt:
Institut für Städtebau und Wohnungswesen München
Tel. 089/5427060
office@isw.de
www.isw-isb.de

Weitere Infos

13. – 15. Oktober 2017, Berlin

DASL Jahrestagung 2017
„Komplexität und Unsicherheit –  Planung in Zeiten beschleunigten Wandels“

So viel Veränderung bei wichtigen Rahmenbedingungen urbaner Entwicklung wie heute war selten. Die Themen, die derzeit für eine allgemeine gesellschaftliche Verunsicherung sorgen, viele Fragen aufwerfen und populistische Antworten provozieren, sind auch Themen der räumlichen Entwicklung der Gesellschaft.

Globalisierung, Migration und Demografie, Digitalisierung, Wertewandel und Klimaerwärmung wirken weltweit als Treiber einer „urbanen Transformation“ (WBGU).

Das Ziel der Verhandlungen der Jahrestagung ist es, Antworten auf folgende Leitfragen zu finden:

  • Verstehen wir als PlanerInnen die „Zeichen der Zeit“ ausreichend?
  • Haben wir noch die passenden und angemessenen Konzepte (Leitbilder, Ziele, Strategien)?
  • Was sind die Konsequenzen für die Gestaltung der notwendigen Veränderungsprozesse?

Veranstaltungsort:
European School of Management and Technology (ESMT)
Schloßplatz 1
„Campus Berlin“
10178 Berlin

Kontakt:
Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung e. V.
Schicklerstraße 5 – 7, 10179 Berlin
Tel.: 030/23 08 22 31
info@dasl.de

Weitere Infos

16. Oktober 2017, Münster

Symposium in Münster

Das Zentralinstitut für Raumplanung an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Forschungsinstitut für deutsches und europäisches Öffentliches Recht in der Deutschen Akademie für Raumforschung und Landesplanung, veranstaltet am 16. Oktober 2017 von 9.30 bis 16.45 Uhr in der Bezirksregierung Münster unter der Leitung von Prof. Dr. Hans D. Jarass, LL.M. ein Symposium mit dem Thema:

„Zum Verhältnis von Fachplanung, Raumordnung und Bauleitplanung“

Veranstaltungsort:
Domplatz 36, 48143
Münster

Kontakt:
Zentralinstitut für Raumplanung
an der Universität Münster
Wilmergasse 12–13
48143 Münster
Tel.:0251 83-29780
Fax.:0251 83-29790
zir@uni-muenster.de

Weitere Infos

16. – 17. Oktober 2017, Duisburg

Europäische Naturschutzbestimmungen in der Planungs- und Genehmigungspraxis

Seminar zu wichtigen Regelungen zum Naturschutz und deren Anwendung in Planungs- und Genehmigungsverfahren

Veranstaltungsort:
BEW GmbH
Bildungszentrum Duisburg
Dr.-Detlev-Karsten-
Rohwedder-Str. 70
47228 Duisburg

Kontakt:
Dr. Edgar Tschech
Planung
Tel.  02065/770124
tschech@bew.de
Helge Schwarze
Planungsassistenz
Tel.  02065/770127
schwarze@bew.de

Weitere Infos

18. Oktober 2017, München

Wohnen wie gewohnt? Zur Zukunft des Wohnens

Dem Wohnungsneubau, insbesondere in den städtischen Wachstumsräumen, wird derzeit zu Recht große Bedeutung beigemessen. Doch in der gegenwärtigen Situation besteht die Gefahr, die mittel- und langfristige Perspektive zu vernachlässigen. Deutschland befindet sich im demografischen Wandel und die aktuellen Bevölkerungsgewinne der Wachstumsräume beruhen zu einem großen Maße auf Zuzügen aus den Schrumpfungsregionen und dem Ausland.

Wer nachhaltig plant, muss weit über aktuelle Trends hinaus denken. Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur und neue Ansprüche der Bewohner an die Wohnung sind nur einige der Themen, mit denen sich alle Beteiligten beschäftigen müssen.

Veranstaltungsort:
Eden Hotel Wolff
Arnulfstraße 4
80335 München

Kontakt:
Institut für Städtebau und Wohnungswesen München
Tel. 089/5427060
office@isw.de
www.isw-isb.de

Weitere Infos

19. Oktober 2017, Leipzig

Transferwerkstatt „Monitoring und Evaluierung im Stadtumbau“
2. Transferwerkstatt der Bundestransferstelle Stadtumbau

Am Donnerstag, 19. Oktober 2017 findet die 2. Transferwerkstatt im nun gemeinsamen Programm Stadtumbau in Leipzig statt und beschäftigt sich mit den kommunalen Erfahrungen mit Monitoring und Evaluierung. Diese Veranstaltung ist als Erfahrungsaustausch und als Lernwerkstatt konzipiert. Kommunale Praktiker aus je einer Groß-, Mittel- und Kleinstadt stellen Konzepte der begleitenden Beobachtung und der Wirkungsanalyse im Stadtumbau vor. Im Rahmen eines Rundgangs im Gründerzeitquartier Plagwitz präsentieren Vertreter der Stadt Leipzig anhand von konkreten Stadtumbau-Maßnahmen ihre Monitoring- und Evaluierungsinstrumente. Auch für konkrete Fragestellungen der Teilnehmer wird genügend Zeit reserviert.

Wann: 19.Oktober 2017, 10.30 Uhr bis 15.30 Uhr

Veranstaltungsort:
Konsumzentrale Leipzig-Plagwitz
Industriestr. 85-95
04229 Leipzig

Kontakt:
Bundestransferstelle Stadtumbau
c/o FORUM – Huebner, Karsten und Partner
Schlachte 1/Erste Schlachtpforte, 28195 Bremen
Tel. 0421/69677722
stadtumbau@forum-bremen.info

Weitere Infos

19. – 20. Oktober 2017, Berlin

Hochschulen und „ihre“ Stadt: Mit- oder nebeneinander?

Hochschulen fügen sich räumlich und als Akteure unterschiedlich in das Gefüge von Städten ein. Die möglichen positiven Effekte für eine wettbewerbsfähige Stadtentwicklung sind dabei vielseitig und vielschichtig. Eine Reihe von Beispielen zeigt, welche Potenziale mit einem konstruktiven Miteinander von Hochschulen, Stadtverwaltungen, Politik, Wirtschaft und Stadtgesellschaft ausgelöst werden können.

Entsprechend stellen sich Fragen:
Wie lassen sich Hochschulen, deren Know-how sowie personelle Ressourcen (besser) für die Stadt gewinnen und einbinden?
Welchen Beitrag leisten sie für die wirtschaftliche Entwicklung und die Attraktivität einer Stadt?
Wer sind die handelnden Akteure und welche Interessen verfolgen sie?
Welchen Beitrag können Kommunen im Dialog mit den Hochschulen leisten?

Veranstalungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15 (Eingang 14-15)
10969 Berlin

Kontakt:
Anja Kleppek
Tel.: 03039001243
kleppek@difu.de

Weitere Infos

19. – 21. Oktober 2017, München

SRL-Jahrestagung 2017: Stadt sozial entwickeln – Boden sozial nutzen

Die bisherigen Strategien zur Wohnungs- und Stadtentwicklungspolitik müssen überdacht werden: Viele Städte wachsen wieder, die Wohnungsnot nimmt zu, die Wirtschaft boomt, die Zinsen sind niedrig. Die Zunahme der Arbeitsplätze gerade in den urbanen Agglomerationen, die Zuwanderung aus dem In- und Ausland, Schwarmeffekte insbesondere von Universitätsstädten Sinne der „Leipzig Charta“ werden weiterhin zu einem starken Wachstum unserer Städte führen. Dieser Drang in die Städte hat zur Folge, dass viele Stadtbewohner von immer höheren Wohnkosten und von Verdrängungsprozessen betroffen sind.

Veranstaltungsort:
EineWeltHaus München e.V.
Schwanthalerstr. 80
80336 München

Kontakt:
SRL e.V.
Yorckstr. 82, 10965 Berlin
Tel. 030/27874680
info@srl.de
www.srl.de

Weitere Infos

20. Oktober 2017, Dortmund

20. Konferenz für Planerinnen und Planer NRW:
Druck auf die Fläche – Suche nach neuen Antworten

Die Konferenz für Planerinnen und Planer NRW will in diesem Jahr Raum für einen breiten Erfahrungsaustausch über die Siedlungs- und Flächenentwicklung und ihre planerische Steuerung bieten. Eine hohe internationale Zuwanderung, die neue Attraktivität der Städte und wirtschaftliche Dynamik (z. B. Logistik) haben die Nachfrage nach Wohn- und Gewerbeflächen vor allem dort zunehmen lassen, wo Freiraum bereits heute ein knappes Gut ist. Die Grenzen einer primär nach innen gerichteten städtebaulichen Entwicklungsstrategie zeichnen sich vielerorts ab: Erschöpfte oder eingeschränkt marktverfügbare Flächenpotenziale, stadtklimatische Bedenken gegen Nachverdichtungsvorhaben oder Widerstände aus der Bürgerschaft seien hier als Gründe genannt. Zugleich erscheint aber auch ein Wiederaufleben der Suburbanisierung aus agrar-, naturschutz-, energie- und klimapolitischer Perspektive nicht hinnehmbar. Der neue Druck auf die Fläche wirft somit alte und neue Fragen auf und erfordert sowohl eine kritische Reflexion sowohl des siedlungspolitisch Erreichten als auch innovative Problemlösungen. Darüber möchten wir mit Ihnen diskutieren und freuen uns auf spannende Vorträge und interessante Begegnungen!

Veranstaltungsort:
Rathaus Dortmund
Friedensplatz 1
44135 Dortmund

Kontakt/Information/Veranstaltungsmanagement:
Sandra Paßlick
Tel. 0231/9051 – 110

26. – 27. Oktober 2017, Frankfurt am Main

Tagung „Grün in der Stadt bewegt! – Sport- und Freizeit im öffentlichen Freiraum. Herausforderungen und Potenziale

Themen
Neben dem Vereinssport – dem formellen Sport, gewinnen informelle Sportarten in einer fitness- und gesundheitsbewussten Gesellschaft zunehmend an Attraktivität. Sie stellen dadurch immer größere Anforderungen an deren Integration in den Stadtraum.

Gleichwohl sind sie wichtiger Anziehungspunkt und Bestandteil der grünen Infrastruktur, die sozial und generationsübergreifend verbindende Funktion übernimmt. In den Stadtraum integrierte Sport- und Freizeitanlagen bereichern mit Selbstverständlichkeit durch ihre Funktionalität und die Erlebbarkeit von Stadtnatur die Lebensqualität der Bürger quer durch alle Bildungs-, Bevölkerungsschichten und Altersstufen und erhöhen das Potenzial von Grünflächen in der Stadt. Sie verbinden den sportlichen Aspekt mit dem urbanen Lebensgefühl und der Lust, vielfältige Outdoor-Trends zu genießen.

Anhand von best practice-Projekten soll auf die Heterogenität der Thematik eingegangen werden, Überschneidungszonen dargestellt und die Möglichkeiten multifunktionaler Kombinationen mit den üblichen städtischen Nutzungen nahe gebracht werden. Sportspezifische Fachbeiträge werden unterschiedliche Trendsportangebote beleuchten. Im Fokus der Überlegungen steht nicht zuletzt die gute norm- und qualitätsvolle Gestaltung sowohl klassischer Sportanlagen als auch „freier“ Bewegungsräume als Netzwerk für das Neben- und Miteinander in der aktiven Stadtgesellschaft.

Veranstaltungsort:
Grünflächenamt der Stadt Frankfurt am Main
Adam-Riese-Straße 25
60327 Frankfurt am Main

Kontakt/Anmeldung:
Anmeldung im Internet unter www.bdla.de/sport2017

Weitere Infos

Termine im November 2017

1. - 3. November 2017, Dresden

Internationales Flächennutzungssymposium ILUS 2017

Der nachhaltige Umgang mit Flächen ist weltweit eine drängende Herausforderung. Wichtige Voraussetzung sind Daten der Flächennutzung. Mit aktuellen Entwicklungen der Analyse, Modellierung und Visualisierung solcher Daten befasst sich vom 1. bis 3. November 2017 ein internationales Symposium in Dresden, das vom Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung organisiert wird.

Veranstaltungsort:
Steigenberger Hotel de Sachse, Neumarkt 9, 01067 Dresden

Kontakt:
ilus2017@mail.ioer.de

Weitere Infos

3. November, Braunschweig

IfR-Herbstvortrag 2017
„Nachhaltiges Wohnen: WOB-Hellwinkel“

Wann: 3. November 17:00 Uhr

Kontakt:
Regionalgruppe Niedersachsen
IfR-Regionalgruppensprecher Frank Schröter
f.schroeter@tubs.de

Weitere Infos

7. November 2017, Bad Saulgau

 1. Öffentlichen Fachveranstaltung „Im ländlichen Raum innovativ mobil“

Im Rahmen der Fachveranstaltung werden Strategien innovativer Mobilität wie digitale Vernetzung und autonomes Fahren im ÖPNV vorgestellt. Praktische Beispiele zu bewährten und neuen Ansätzen flexibler und alternativer Mobilität wie Bürgerrufauto, flexibler Bürgerbus, Einkaufsbus oder Mobilitätsressourcenmanagement aus den Modellregionen und anderen Regionen werden vorgestellt. Vertreterinnen und Vertreter von kommunaler Ebene, aus Wissenschaft und Praxis diskutieren zudem die Chancen und Risiken sowie die Akzeptanz innovativer Mobilitätsangebote im ländlichen Raum. Unter den Referentinnen und Referenten sind bspw. Landrätin Stefanie Birkle (Landkreis Sigmaringen), Niels Hartwig (Leiter des Referats Personenverkehr, Öffentliche Verkehrssysteme im BMVI), Martin Schiefelbusch (Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg), Timo Fichtner (Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser), Frank Hunsicker (InnoZ Berlin) und weitere.

Wann: 7. November 2017, 10.00 – 16.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Bad Saulgau (Landkreis Sigmaringen)

Kontakt:
Modellvorhaben „Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen“
Hochschule Neubrandenburg – University of Applied Sciences, FB LG, SG NLP
Brodaer Straße 2, 17033 Neubrandenburg
modellvorhaben_modavo@hs-nb.de

Weitere Infos

8. November, Köln

„Urbane Produktion – eine Strategie für die funktionsgemischte Stadt?“

Veranstaltung des Städtebauministeriums NRW (MBWSV)

Im Rahmen der Veranstaltung sollen Möglichkeiten der Stabilisierung und Revitalisierung Urbaner Produktion diskutiert werden. Aufbauend auf den Ergebnissen eines im Auftrag des Städtebauministeriums NRW (MBWSV) erarbeiteten Forschungsgutachtens „Produktion zurück ins Quartier – Neue Arbeitsorte in der gemischten Stadt“ werden folgende Fragestellungen im Mittelpunkt stehen:

  • Ist die Urbane Produktion ein Schritt in Richtung einer „Stadt der kurzen Wege“?
  • Welche Produktions- und Gewerbekonzepte bieten sich für Urbane Produktion besonders an?
  • Gibt es bereits gute Beispiele für Urbane Produktion in Deutschland und Europa?
  • Welche Strategien und Instrumente entwickeln Städte, um die entsprechenden Flächen und Räume in integrierten Lagen zu sichern?
  • Welchen Einfluss haben planungs- und liegenschaftspolitische, immobilienwirtschaftliche und förderrechtliche Mechanismen auf die Standortentscheidungen von Unternehmen?
  • Wie kann möglichen Nutzungskonflikten vorgebeugt werden?
  • Welche Instrumente müssen Städten an die Hand gegeben werden, um den Erhalt und die Rückkehr der Produktion in die Quartiere zu ermöglichen?
  • Welche Chancen bietet das „Urbane Gebiet“ der Baunutzungsverordnung?

Wann: 8. November 2017

Wo: BARTHONIA SHOWROOM in Köln

Veranstalter: Städtebauministerium NRW (MBWSV)

Weitere Infos

8. November 2017, Biel

Arbeitszonen im ländlichen Raum – effizient nutzen, aber wie?

Die Tagung beinhaltet sechs Fachreferate von Expertinnen und Experten aus Gemeinden, Kantonen, Wirtschaft und Planung. Der erste Teil steckt die Ausgangslage, die Bedürfnisse und Herausforderungen aus Sicht der Gemeinden, Wirtschaft und Raumplanung ab. Der zweite Teil zeigt die Handlungsspielräume für Gemeinden und Kantone und bietet planerische und ökonomische Lösungsansätze an. Im Anschluss an die Referate folgt jeweils eine kurze Diskussion, die Gelegenheit für Fragen aus dem Publikum bietet.

Wann: 8. November 2017, 13:30 –17:45 Uhr

Veranstaltungsort:
Farelhaus Biel
Oberer Quai 12
2502 Biel

Anmeldung:
www.sanu.ch/raumplanung

Kontakt/Information:
Monika Zumbrunn
Geschäftsführerin Netzwerk Raumplanung
Dornacherstrasse 192, 4018 Basel
Tel. 061 317 92 41
monika.zumbrunn@netzwerk-raumplanung.ch

Weitere Infos

9. – 10. November 2017, Köln

Tagung „Nachhaltigkeit und Innovationen von Sportstätten und -räumen“

Die von der dvs-Kommission Sport und Raum, der IAKS, Deutschland, dem Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) ausgerichtete Fachtagung findet – anlässlich der FSB-Messe – vom 09. bis 10. November 2017 in Köln statt. Das Thema der Nachhaltigkeit wird sowohl von wissenschaftlicher als auch sport- und planungspraktischer Seite mit dem Ziel diskutiert, neueste wissenschaftliche Erkenntnisse sowie innovative Projekte und Produkte zu präsentieren. 18 Beiträge aus Wissenschaft und Praxis sowie tagungsbezogene Führungen durch die internationale Messe für Freiraum, Sport- und Bäderanlagen (FSB Köln) versprechen ein attraktives Tagungsprogramm. Mitglieder der dvs oder IAKS erhalten vergünstigte Teilnahmegebühren.

Veranstaltungsort:
Koelnmesse,
Messeplatz 1
50679 Köln

Kontakt:
IAKS Deutschland
Dr. Carina Deuß
Eupener Str. 70, 50933 Köln
Tel.: 0221 168023 19
deuss.germany@iaks.org

Weitere Infos

10. November 2017, Freising

Fachtagung Umgang mit Niederschlagswasser

Veranstaltungsort:
Tagungszentrum der Erzdözese München und Freising
Domberg 27
85354 Freising

Kontakt:
bdla Landesverband Bayern
Oberer Graben 3a
85354 Freising,
bayern@bdla.de

Weitere Infos

13. November 2017, München

Smart City, smart shopping? Digitale Aspekte und räumliche Effekte in der Einzelhandels- und Innenstadtentwicklung

Die Fachtagung greift die andauernde Debatte zur Zukunft und Digitalisierung von Stadt und Handel auf. Gemeinsam mit den geladenen ExpertInnen werden anhand von Studien, Prognosen und Beispielen aus der Umsetzungspraxis Handlungsbedarfe aufgezeigt, der Einsatz von digitalen Innovationen in Stadt und Handel diskutiert und u.a. mit Blick auf die Citylogistik, zukünftige Veränderungsprozesse und Entwicklungsstrategien aufgezeigt. Ziel der Fachtagung ist es, Akteuren aus Stadt und Handel Impulse für eine nachhaltige Entwicklung und Belebung der Innenstadt und dem stationären Handel zu geben.

Veranstaltungsort
IHK München Oberbayern
Balanstraße 55-59
81541 München

Kontakt:
Institut für Städtebau und
Wohnungswesen München
Schwanthalerstraße 22
80336 München
Tel    +49 89 5427060
Fax   +49 89 54270623
office@isw.de

Weitere Infos

18. November, Dortmund

IfR-Mitgliederversammlung

Zeit: 11:00 – 14:00 Uhr

Veranstaltungsort:
ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH
Brüderweg 22–24
44135 Dortmund

Kontakt:
Informationskreis für Raumplanung e.V.
Gutenbergstr. 34,  44139 Dortmund
Tel. 0231 / 75 95 70
Fax 0231 / 75 95 97
info@ifr-ev.de

Weitere Informationen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

24. November, Erfurt

Erfurter Baurechtstag 2017 – Fachtagung für Wissenschaft und Praxis zu zentralen Anwendungsfragen der Bauleitplanung nach dem BauGB 2017 und zur neueren Entwicklung in der Rechtsprechung

Eine Veranstaltung des Vereins zur Förderung der Fachrichtung Stadt- und Raumplanung (SuRban e.V.) und des Fachgebiets Planungsrecht und Projektentwicklung am Studiengang Stadt- und Raumplanung der FH Erfurt, in Kooperation mit dem IfR e.V., der SRL e.V. und der Erfurt Tourismus und Marketing GmbH

Wo: FH Erfurt, Audimax, Altonaer Str. 25, 99085 Erfurt

Wann: Freitag, 24. November 2017, 10:00 – 17:00 Uhr

Anmeldung: Für die Anmeldung senden Sie bitte via E-Mail Ihren Namen, Vornamen und Ihre Rechnungsanschrift an Erfurter-Baurechtstag@FH-Erfurt.de

Weitere Infos

Termine im Dezember 2017

1. Dezember 2017, Frankfurt am Main

„Eigentum verpflichtet“
Grund und Boden im Konflikt zwischen Renditeerwartung und Allgemeinwohl

Die Fachtagung „Eigentum verpflichtet“ – Grund und Boden im Konflikt zwischen Renditeerwartung und Allgemeinwohl“ thematisiert die Sozialpflichtigkeit der Bodennutzung in einem wachsenden Ballungsraum wie beispielsweise Frankfurt. Welche Konsequenzen ergeben sich für die gebaute Umwelt unter den Aspekten des Bestands, des Denkmalschutzes, der Baulandbeschaffung oder Innenentwicklung? Wie kann schnell Bauland bereitgestellt werden? Was leistet das Erbbaurecht? Welche Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts sollten Architekten, Stadtplaner und Immobilienentwickler für das Tagesgeschäft kennen, um für ihre Arbeit und den Umgang mit Grundstückseigentümern gut und rechtssicher gewappnet zu sein?

Die Veranstaltung richtet sich an sämtliche in der Grundstückswirtschaft, in Architektur, Projektentwicklung und Stadtplanung Tätigen und wird von der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen und der Ingenieurkammer Hessen mit 8 Fortbildungspunkten/Unterrichtseinheiten anerkannt. Eine Teilnahmebestätigung wird am Ende der Veranstaltung ausgehändigt. Die Teilnahmegebühr beträgt 90,00€ (für Mitglieder der Kooperationspartner 60€, für Studierende 30€).

Veranstaltungsort:
Frankfurt University of Applied Sciences
Gebäude 4, Raum 111/112
Campus Nibelungenplatz
60318 Frankfurt am Main

Kontakt
Dr. habil. Fabian Thiel, FFin,
Fb1 – Architektur • Bauingenieurwesen • Geomatik
Tel.: 069/15332337
fabian.thiel@fb1.fra-uas.de

Weitere Infos

4. – 5. Dezember 2017, Berlin

(Wieder-)Einstieg in die Bauleitplanung
unter Berücksichtigung aktueller Fragestellungen zur BauGB- und BauNVO-Novelle 2017

Die Bauleitplanung ist eine Pflichtaufgabe der Gemeinden. Mit ihr bereiten sie ihre städtebauliche Entwicklung vor und regeln die bauliche und sonstige Nutzung der Grundstücke. Wegen der weitreichenden Auswirkungen planerischer Entscheidungen sind die Bauleitpläne strengen rechtlichen Anforderungen unterworfen. Sie sollen zudem eine qualitätsvolle Ortsplanung ermöglichen und die Grundstückseigentümer und ihre Planer nicht allzu sehr einengen.

Das Seminar soll es den TeilnehmerInnen ermöglichen, ihre planerischen Ziele rechtssicher festzusetzen. Die verschiedenen Themenstellungen werden unter realitätsnahen Bedingungen systematisch vorgestellt und diskutiert. Im Mittelpunkt stehen dabei Beispiele aus der Praxis, die ausführlich besprochen werden. Aus ihnen werden Handlungsanleitungen für die tägliche Arbeit abgeleitet, auf Fallstricke wird aufmerksam gemacht.

Veranstaltungsort:
Institut für Städtebau Berlin
Schicklerstraße 5-7
10179 Berlin

Kontakt:
Institut für Städtebau Berlin
Schicklerstraße 5-7
10179 Berlin
Tel. 030 2308 22-0
info@staedtebau-berlin.de
www.isw-isb.de

Weitere Infos

8. Dezember 2017, Braunschweig

IfR-Regionalgruppen-Stammtisch
Jahresplanung 2018 der Regionalgruppe Niedersachsen

Wann: 8. Dezember 18:30 Uhr

Veranstaltungsort:
Gaststätte Mexicana
Am Wollmarkt 14,
38100 Braunschweig,
Tel.: 0531 / 43 95 7

Kontakt:
Regionalgruppe Niedersachsen
IfR-Regionalgruppensprecher Frank Schröter
f.schroeter@tubs.de

Weitere Infos

8. – 9. Dezember 2017, Erfurt

Kommune gemeinsam gestalten
Beteiligungs- und Kooperationsprozesse zwischen Bürger/innen, Stadtgesellschaft und Kommune initiieren und realisieren

Im Mittelpunkt des Seminars steht die Frage, wie kooperative Prozesse in der Kommune angestoßen und ausgestaltet werden können: Wo liegen die Ansatzpunkte und Chancen? Welche Probleme können auftreten und welche Lösungswege gibt es? Das Seminar richtet sich an Akteure aus Kommunen, Bürgerschaft, Wirtschaft, Vereinen und Verbänden, die ihre Kommune aktiv (mit)gestalten wollen. Es bietet Raum, den Blick verstärkt auch auf die Situation in ländlich und kleinstädtisch geprägte Regionen zu richten und Fragestellungen und Themen der Teilnehmenden einzubeziehen und zu bearbeiten.

Veranstaltungsort: Erfurt

Kontakt:
Marion Stock
Tel.: 0228/60424-24
stock@mitarbeit.de

Weitere Infos