Narcos

Termine im August 2017

8. August 2017, Hannover

BauGB 2017

Mit dem „Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie 2014/52/EU im Städtebaurecht und zur Stärkung des neuen Zusammenlebens in der Stadt“ sind einige für die kommunale Bau- und Planungspraxis  sehr bedeutsame Änderungen im Baugesetzbuch und in der Baunutzungsverordnung verbunden.

Neben der Umsetzung der UVP-Änderungsrichtlinie werden weitere aktuelle städtebauliche Anliegen aufgegriffen, um den Gestaltungsrahmen für die kommunale Praxis zu verbessern.

Im Seminar werden alle wichtigen Neuerungen der BauGB-Novelle 2017 anhand von Hintergrundinformationen und von ersten praktischen Erfahrungen, die aus dem die Novelle begleitenden Planspiel gewonnen werden konnten, erläutert. Darüber hinaus sollen Fragen nach der möglichen Bedeutung der Novelle für die kommunale Verwaltungspraxis in Niedersachsen diskutiert werden.

Wann: 8.08.2017, 10:00 – 16.30 Uhr

Veranstaltungsort:
Akademie des Sports im LandesSportBund Nds. e.V.
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover

Kontakt:
Innovative Stadt GmbH
Susanne Bittner
Tel. 0511/3689444
bittner@innovative-stadt.de

Weitere Infos

16. August 2017, Schneverdingen

Energiemanagement in Kommunen.

Veranstaltungsort:
Tagungszentrum der NNA, Bildung und Kommunikation
Camp Reinsehlen,
29640 Schneverdingen

Kontakt:
Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz
Sabine Schreiber
Tel.: 05198-989070
Sabine.schreiber@nna.niedersachsen.de

Weitere Infos

21. August 2017, Hofheim am Taunus

Die Knackpunkte der Umweltrechts-Novellen 2017 – BNatSchG, UVPG, UmwRG und BauGB

Veranstaltungsort:
Stadthalle Hofheim/Ts.
Chinonplatz 4
65719 Hofheim am Taunus

Kontakt:
vhw, Zentrale Seminarverwaltung
Fritschestraße 27/28, 10585 Berlin
seminare@vhw.de
www.vhw.de

Weitere Infos

28. – 30. August 2017, Dortmund

9. UVP-Summer School 2017
Anforderung an die Umweltprüfung – Inhalte und aktuelle Entwicklungen im städtebaulichen Kontext

Inhalte:
Einführung „UVP-Kompakt“, Vermittlung der Grundlagen, Verfahren, Methodik

Schwerpunktthema:
UVP im urbanen Umfeld, Nutzungskonflikte, Klimaanpassung mit Praxisbeispiel, Exkursion,Projektauswertung

Veranstaltungsort:
TU Dortmund, Fakultät Raumplanung
GB III, Raum 418
August-Schmidt-Straße 10
44227 Dortmund

Information und Anmeldung:
UVP-Gesellschaft e.V.
Ahdener Weg 10a
33100 Paderborn
Telefon 05251-5459518
www.uvp.de
zentrum@uvp.de

Weitere Infos

Termine im September 2017

1. September 2017, Braunschweig

IfR-Exkursion „BraWo-Park“

Wann: 1. September 15:45 bis 18:30 Uhr

Veranstaltungsort:
BraWo-Park
Willy-Brandt-Platz
Braunschweig

Kontakt:
Regionalgruppe Niedersachsen
IfR-Regionalgruppensprecher Frank Schröter
f.schroeter@tubs.de

Weitere Infos

1. – 2. September 2017, Kassel

bdla-Exkursion zur Weltkunstausstellung

Es ist wieder documenta-Jahr. In Athen wurde die Kunstausstellung bereits im April eröffnet; in Kassel ist sie von 10. Juni bis 17. September 2017 zu sehen. Zwei Tage Kassel und documenta14 – das bieten der bdla und die Stadt Kassel am 1. und 2. September.

Die Veranstaltung wird gefördert von Vestre Stadtmöblierung.

Termin: 1. und 2. September 2017
Ort: Kassel, documenta Stadt
Veranstalter: Stadt Kassel, Umwelt- und Gartenamt, und bdla

Kontakt:
Bund Deutscher Landschaftsarchitekten
bdla, Köpenicker Straße 48/49
10179 Berlin
Tel. 030/2787150
info@bdla.de
www.bdla.de

Weitere Infos

6. September 2017, Hamburg

Mobilität beginnt zu Fuß – Sichere Straßen für den Fußverkehr

Eintägige Seminare in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat mit Förderung durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Veranstaltungsort:
Stiftung Kultur Palast Hamburg
Öjendorfer Weg 30a
22119 Hamburg

Kontakt:
Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Sylvia Kanzler
Tel. 030/39001184
kanzler@difu.de

Weitere Infos

7. September 2017, Hamburg

Umweltbaubegleitung im Städtebau – Aufgabenfelder
und Anforderungen in der Praxis.

In Kooperation mit der Hamburgischen Architektenkammer bietet der bdla Landesverband Hamburg eine Fortbildung zum Thema Umweltbaubegleitung im Städtebau an.

Inhalt:
– das Aufgabengebiet der UBB im Überblick
– Richtlinien und Normen
– Abgrenzung UBB und Bauüberwachung
– Leistungsschritte der UBB
– die Umweltbaubegleitung im Baugenehmigungsverfahren
– Vertragsrechtliche Aspekte
– Honorierung

Veranstaltungsort:
Gästehaus der Universität
Rothenbaumchaussee 34
20148 Hamburg

Kontakt:
bdla Landesverband
Hamburg e.V., Geschäftsstelle, Stapelstr.
15, 22529 Hamburg, Tel. 040/57008043
hamburg@bdla.de
www.hh.bdla.de

Weitere Infos

7. – 10. September 2017 , Wien

Fachexkursion „Moderne Stadterweiterung, Stadterneuerung und Tradition in
einer wachsenden europäischen Metropole“

Die Stadt Wien zählt zu den erfolgreichsten Metropolstädten Europas und gewinnt zunehmend an Bevölkerung. Das Wachstum macht die Stadt jünger, vielfältiger und lebendiger und ermöglicht die Realisierung vieler zukunftsweisender Projekte – birgt jedoch auch umfangreiche Herausforderungen für die Stadtentwicklungsplanung. Ein fachlich orientierter Besuch der Stadt ist deshalb auf unterschiedlichsten Themenfeldern überaus lehrreich für die eigene Praxis in Stadtentwicklung und Städtebau.

Veranstaltungsort:
Wien

Kontakt:
Institut für Städtebau und Wohnungswesen
München
Annika Recht
Tel. 089/54270612
www.isw-isb.de

Weitere Infos

11. September 2017, Essen

Strategie-Workshop mit praktischen Übungen zur Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes

Der Workshop gibt einen grundlegenden Überblick in die Erarbeitung von integrierten Klimaschutzkonzepten und befähigt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, strukturiert an die Erarbeitung eines Klimaschutzkonzeptes zu gehen sowie dessen Umsetzung strategisch zu verankern.

Veranstaltungsort:
BEW GmbH
Bildungszentrum Essen
Wimberstr. 1
45239 Essen

Kontakt:
Monika Flocke
Planung
Tel: 0201-8406-803
flocke@bew.de

Weitere Infos

12. - 14. September 2017, Wien

REAL CORP 2017

22. internationale Konferenz zu Stadtplanung und
Regionalentwicklung in der Informationsgesellschaft
GeoMultimedia 2017

Panta Rhei – the World in Constant Motion

Die REAL CORP 2017 beschäftigt sich diesmal mit allem, was sich in Zeit und Raum bewegt, unter anderem mit den folgenden Themenbereichen:

  • Mobilität – intermodal, multimodal, bedarfsorientiert – Stand der Technik und Zukunftsperspektiven
  • Eine Welt? Megastrukturen und globale Verkehrsdrehscheiben
  • Verkehr und Beförderung in smarten Städten und Regionen
  • E-Mobility & Co.
  • Mobilität einer alternden Gesellschaft – wie geht man mit speziellen Mobilitätsbedürfnissen von Menschen mit Einschränkungen um?
  • Menschen in Bewegung – Migration in Städte, internationale Wanderung, saisonale Migration, Wiederentdeckung des Dorfes, … – aus lokaler und globaler Perspektive
  • Monitoring und Überwachung, auch von oben: Satelliten, Flugzeuge, Drohnen
  • Veränderung in Städten, Landschaften, schnell und langsam: stabile und fragile Strukturen
  • Echtzeit-Mobilitätsdaten und -Anwendungen
  • Neue und künftige Verkehrstechnologien

Veranstaltungsort:
Technische Universität Wien, Campus Gußhaus
Gußhausstraße 25-27, 1040 Wien

Kontakt:
CORP
Klosterneuburger Straße 121/36
A-1200 Wien
office@corp.at
conference.corp.at

Weitere Infos

13. – 14. September 2017, Neustadt in Holstein

Transferwerkstatt „Zukunftsorientierte Strategien und Konzepte für Wohnen und Daseinsvorsorge“

Daseinsvorsorge zu sichern und ein attraktives und vielfältiges Wohnangebot zu schaffen sind zentrale Handlungsfelder für eine nachhaltige Entwicklung kleinerer Städte und Gemeinden. Deren integrierte, gemeinsame Entwicklung sichert vorhandene und schafft neue Lebensqualität. Ziel der zehnten Transferwerkstatt ist es, anhand von Fachvorträgen und Erfahrungen aus der kommunalen Praxis gelungene Strategien vorzustellen und mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu den genannten Handlungsfeldern ins Gespräch zu kommen. Hierzu laden wir Sie schon jetzt im Namen des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) sowie des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) herzlich nach Neustadt in Holstein ein.

Wann:
Mittwoch, 13. September, 12.30 Uhr bis
Donnerstag, 14. September, circa 14.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Neustadt in Holstein
Sitzungssaal im Rathaus
Am Markt 1
23730 Neustadt in Holstein

Kontakt:
Ingenieurbüro für Stadt- und Regionalplanung
Manteuffelstraße 111
10997 Berlin
Tel.: 030/6165348-53
transferstelle-ksg@planundpraxis.de

Weitere Infos

14. September 2017, Erfurt

Fachtagung „Urbane Transformation: nachhaltig und partizipativ.“

Die Fachtagung „Urbane Transformation: nachhaltig und partizipativ.“ widmet sich den vielfältigen Potenzialen, aber auch Problemlagen von Quartieren im Kontext aktueller Transformationsprozesse, unter besonderer Berücksichtigung der Partizipation der Bewohnerinnen und Bewohnern. Die Fachtagung spricht Vertreterinnen und Vertreter aus Stadtverwaltungen,Wohnungswirtschaft, Wissenschaft, Planungspraxis und Zivilgesellschaft an. Nach Plenumsvorträgen bieten thematische Foren die Gelegenheit zur Vertiefung und Diskussion!

Veranstalter:
ISP- Institut für Stadtforschung, Planung und Kommunikation der FH Erfurt in Kooperation mit der Heinrich-Böll Stiftung Thüringen und dem Nachhaltigkeitszentrum Thüringen

Weitere Infos

14. September 2017, Dortmund

Abschlusskonferenz „Planungsalltag mit komplexen Rechtsvorschriften – Gewerblicher Immissionsschutz in der Bauleitplanung“  zum Forschungsprojekts „Implementation von Rechtsvorschriften zum gewerblichen Immissionsschutz in der Stadtplanung (IRIS)“

Datum: Donnerstag, 14. September 2017, 10:00-16:30 Uhr

Ort: TU Dortmund, Campus Süd, Rudolf-Chaudoire-Pavillon
(Baroper Str. 297, Dortmund)

Infos/Kontakt: www.raumplanung.tu-dortmund.de/srp

Anmeldung:    www.raumplanung.tu-dortmund.de/srp

Veranstalter: TU Dortmund, Fakultät Raumplanung, Fachgebiet Stadt- und Regionalplanung (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Sabine Baumgart)

Weitere Infos

18. – 19. September 2017, Berlin

Städtebaurechtsnovelle 2017 – Neue Anforderungen an die städtebauliche Planungs- und Genehmigungspraxis.

Veranstaltungsort:
TU Berlin
Straße des 17. Juni 115, Hörsaal C 130
Berlin

Kontakt:
Fachgebiet Städtebau und Siedlungswesen „Orts-, Regional- und Landesplanung“
Vanessa Tewes
Tel. 030/31428079,
v.tewes@tu-berlin.de

Weitere Infos

21. September 2017, Wuppertal

Prozesse einer Postwachstumsplanung
3. Termin im IdeenLabor „Postwachstumsgesellschaft: Räume. Akteure. Prozesse“

In Wuppertal wollen wir am 21. September herausfinden, wie in einer Postwachstumsgesellschaft geplant werden kann: Wonach bestimmen sich Erfolg und Scheitern? Wie können unkontrollierte Räume entstehen? Wie können etablierte Planungsprozesse angepasst werden? Wer kontrolliert Planung und welche Legitimation hat Planung zukünftig?

Datum: Donnerstag, 21. September 2017, 18:00-21:00 Uhr

Ort: Utopiastadt, Mirker Bahnhof (Mirker Str. 48, Wuppertal)

Infos/Kontakt: www.postwachstumsplanung.de

Veranstalter:   Junges Forum NRW innerhalb des Jungen Forums der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL)

Ansprechpartner: Christian Lamker, TU Dortmund

Weitere Infos

22. - 23. September 2017, Lüneburg

Planung, wie transformativ bist du eigentlich?

Urbanisierung und Landnutzung in Zeiten der Großen Transformation

Jahrestagung 2017 des Jungen Forums der Akademie für Raumforschung und Landesplanung

Die diesjährige Tagung des Jungen Forums widmet sich der Debatte um die „Große Transformation“, die der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) mit seinem 2011er Gutachten angestoßen hat. Damit hat der WBGU neue Dynamik in die Debatte zu Fragen einer nachhaltigen Entwicklung gebracht. Der WBGU geht von der Überzeugung aus, dass ein Ausstieg aus der Nutzung fossiler Energieträger unausweichlich ist, um die globale Erwärmung (Klimawandel) zu begrenzen. Er benennt die Notwendigkeit einer Transformation in den drei zentralen Handlungsfeldern – Umbau der Energiesysteme hin zur Nutzung post-fossiler Energieträger, Urbanisierung und Landnutzung – mit dem Ziel der nachhaltigen Entwicklung. Dabei wird dem „gestaltenden Staat“ eine zentrale Rolle zugesprochen.

Veranstaltungsort:
Zentralgebäude Leuphana Universität Lüneburg
Scharnhorststr. 1
21335 Lüneburg

Kontakt:
Bei Rückfragen zu inhaltlichen oder organisatorischen Punkten wenden Sie sich bitte an
Dr. Andreas Stefansky
+49 511 34842-43
stefansky@arl-net.de

Weitere Infos

27. September 2017, Essen

KLIMA.SALON zum Thema „Die Zukunft der Windenergie(-Industrie) in NRW“

Der Koalitionsvertrag der neuen NRW-Landesregierung beschreibt teils einschneidende Änderungen für den Ausbau der Windenergie in NRW – im Zentrum der öffentlichen Debatten steht dabei vor allem der darin genannte Abstand zwischen Neuanlagen und Wohnbebauung von 1.500 Metern. Was dies für die betroffenen Industriezweige des Industriestandortes NRW und für die Erreichung der Klimaschutzziele bedeutet, sollen die zentralen Fragestellungen bei der nächsten Veranstaltung von KlimaDiskurs.NRW e.V. sein.

Wann: Mittwoch, 27. September 2017,  16.00 – 19.00 Uhr
Die Anmeldung ist mit dem Versenden des offiziellen Programms ab Anfang August möglich.

Veranstaltungsort:
Stiftung Mercator
Huyssenallee 40
45128 Essen

Kontakt:
KlimaDiskurs.NRW e.V.
Höherweg 200
40233 Düsseldorf
Tel.: 0211/828 054 96
info(at)klimadiskurs-nrw.de

Weitere Infos

29. September 2017, Berlin

Fachtagung „InSideOut – Grüne Infrastruktur als Motor einer landesübergreifenden Entwicklung in der Metropolregion Berlin-Brandenburg“

Veranstaltungsort: Berlin-Hoppegarten

Kontakt:
bdla Berlin-Brandenburg
Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Brandenburg
Gemeinsame Landesplanung Berlin-Brandenburg

Weitere Infos

29. – 30. September 2017, Apolda

7. Werkstatt Neue Nachbarschaft

Die Einladung richtet sich an Initiativen, die in ihren Stadtteilen eine Immobilie bewirtschaften, um das Leben im Stadtteil positiv zu verändern. Das kann zum Beispiel ein Stadtteilwohnzimmer, ein Bürgerbad oder ein Nachbarschaftsladen sein. Bei der Werkstatt erhalten die Initiativen fundierte Beratung durch Fachleute und tauschen sich mit den Machern aus anderen Initiativen aus.

Veranstalter: Montag Stiftung Urbane Räume und IBA Thüringen Nachbarschaftsinitiativen

Veranstaltungsort: Eiermannbau, Auenstraße 9, 99510 Apolda

Termin: 29. und 30. September 2017

Beginn: etwa 11 Uhr am 29. September Ende: etwa 16 Uhr am 30. September (das genaue Programm erhalten die Teilnehmer per E-Mail)

Bewerbungsschluss ist der 30. August 2017

Teilnehmen können 16 Initiativen mit jeweils maximal zwei Personen

Kosten: Die zwei Tage mit Beratung, Übernachtung und Verpflegung sind für die Teilnehmer kostenfrei. Für Euch entstehen nur die Reisekosten

Kontakt:
Kristin Gehm
werkstatt@neue-nachbarschaft.de
Tel. 0228-26716-460

Weitere Infos

Termine im Okotber 2017

09. – 10. Oktober 2017, Berlin

Neue Herausforderungen für die Schulentwicklungsplanung.

Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15 (Eingang 14-15), 10969 Berlin

Kontakt:
Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Tel. 030/39 0010 (Zentrale)
difu@difu.de

Weitere Infos

11. Oktober 2017, München

Städtebaurechts-Novelle 2017. Neuregelungen, Regelungsänderungen und ihre Auswirkungen auf die Planungs- und Genehmigungspraxis.

Das Fachseminar vermittelt in bewährter Weise eine Übersicht über die Neuregelungen, Regelungsänderungen und ihre Auswirkungen auf die Planungs- und Genehmigungspraxis.

Veranstaltungsort:
Platzl Hotel, Sparkassenstraße 10
80331 München

Kontakt:
Institut für Städtebau und Wohnungswesen München
Tel. 089/5427060
office@isw.de
www.isw-isb.de

Weitere Infos

13. – 15. Oktober 2017, Berlin

DASL Jahrestagung 2017
„Komplexität und Unsicherheit –  Planung in Zeiten beschleunigten Wandels“

So viel Veränderung bei wichtigen Rahmenbedingungen urbaner Entwicklung wie heute war selten. Die Themen, die derzeit für eine allgemeine gesellschaftliche Verunsicherung sorgen, viele Fragen aufwerfen und populistische Antworten provozieren, sind auch Themen der räumlichen Entwicklung der Gesellschaft.

Globalisierung, Migration und Demografie, Digitalisierung, Wertewandel und Klimaerwärmung wirken weltweit als Treiber einer „urbanen Transformation“ (WBGU).

Das Ziel der Verhandlungen der Jahrestagung ist es, Antworten auf folgende Leitfragen zu finden:

  • Verstehen wir als PlanerInnen die „Zeichen der Zeit“ ausreichend?
  • Haben wir noch die passenden und angemessenen Konzepte (Leitbilder, Ziele, Strategien)?
  • Was sind die Konsequenzen für die Gestaltung der notwendigen Veränderungsprozesse?

Veranstaltungsort:
European School of Management and Technology (ESMT)
Schloßplatz 1
„Campus Berlin“
10178 Berlin

Kontakt:
Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung e. V.
Schicklerstraße 5 – 7, 10179 Berlin
Tel.: 030/23 08 22 31
info@dasl.de

Weitere Infos

16. Oktober 2017, Münster

Symposium in Münster

Das Zentralinstitut für Raumplanung an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Forschungsinstitut für deutsches und europäisches Öffentliches Recht in der Deutschen Akademie für Raumforschung und Landesplanung, veranstaltet am 16. Oktober 2017 von 9.30 bis 16.45 Uhr in der Bezirksregierung Münster unter der Leitung von Prof. Dr. Hans D. Jarass, LL.M. ein Symposium mit dem Thema:

„Zum Verhältnis von Fachplanung, Raumordnung und Bauleitplanung“

Veranstaltungsort:
Domplatz 36, 48143
Münster

Kontakt:
Zentralinstitut für Raumplanung
an der Universität Münster
Wilmergasse 12–13
48143 Münster
Tel.:0251 83-29780
Fax.:0251 83-29790
zir@uni-muenster.de

Weitere Infos

16. – 17. Oktober 2017, Duisburg

Europäische Naturschutzbestimmungen in der Planungs- und Genehmigungspraxis

Seminar zu wichtigen Regelungen zum Naturschutz und deren Anwendung in Planungs- und Genehmigungsverfahren

Veranstaltungsort:
BEW GmbH
Bildungszentrum Duisburg
Dr.-Detlev-Karsten-
Rohwedder-Str. 70
47228 Duisburg

Kontakt:
Dr. Edgar Tschech
Planung
Tel.  02065/770124
tschech@bew.de
Helge Schwarze
Planungsassistenz
Tel.  02065/770127
schwarze@bew.de

Weitere Infos

18. Oktober 2017, München

Wohnen wie gewohnt? Zur Zukunft des Wohnens

Dem Wohnungsneubau, insbesondere in den städtischen Wachstumsräumen, wird derzeit zu Recht große Bedeutung beigemessen. Doch in der gegenwärtigen Situation besteht die Gefahr, die mittel- und langfristige Perspektive zu vernachlässigen. Deutschland befindet sich im demografischen Wandel und die aktuellen Bevölkerungsgewinne der Wachstumsräume beruhen zu einem großen Maße auf Zuzügen aus den Schrumpfungsregionen und dem Ausland.

Wer nachhaltig plant, muss weit über aktuelle Trends hinaus denken. Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur und neue Ansprüche der Bewohner an die Wohnung sind nur einige der Themen, mit denen sich alle Beteiligten beschäftigen müssen.

Veranstaltungsort:
Eden Hotel Wolff
Arnulfstraße 4
80335 München

Kontakt:
Institut für Städtebau und Wohnungswesen München
Tel. 089/5427060
office@isw.de
www.isw-isb.de

Weitere Infos

19. – 20. Oktober 2017, Berlin

Hochschulen und „ihre“ Stadt: Mit- oder nebeneinander?

Hochschulen fügen sich räumlich und als Akteure unterschiedlich in das Gefüge von Städten ein. Die möglichen positiven Effekte für eine wettbewerbsfähige Stadtentwicklung sind dabei vielseitig und vielschichtig. Eine Reihe von Beispielen zeigt, welche Potenziale mit einem konstruktiven Miteinander von Hochschulen, Stadtverwaltungen, Politik, Wirtschaft und Stadtgesellschaft ausgelöst werden können.

Entsprechend stellen sich Fragen:
Wie lassen sich Hochschulen, deren Know-how sowie personelle Ressourcen (besser) für die Stadt gewinnen und einbinden?
Welchen Beitrag leisten sie für die wirtschaftliche Entwicklung und die Attraktivität einer Stadt?
Wer sind die handelnden Akteure und welche Interessen verfolgen sie?
Welchen Beitrag können Kommunen im Dialog mit den Hochschulen leisten?

Veranstalungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15 (Eingang 14-15)
10969 Berlin

Kontakt:
Anja Kleppek
Tel.: 03039001243
kleppek@difu.de

Weitere Infos

20. Oktober 2017, Dortmund

20. Konferenz für Planerinnen und Planer NRW:
Druck auf die Fläche – Suche nach neuen Antworten

Die Konferenz für Planerinnen und Planer NRW will in diesem Jahr Raum für einen breiten Erfahrungsaustausch über die Siedlungs- und Flächenentwicklung und ihre planerische Steuerung bieten. Eine hohe internationale Zuwanderung, die neue Attraktivität der Städte und wirtschaftliche Dynamik (z. B. Logistik) haben die Nachfrage nach Wohn- und Gewerbeflächen vor allem dort zunehmen lassen, wo Freiraum bereits heute ein knappes Gut ist. Die Grenzen einer primär nach innen gerichteten städtebaulichen Entwicklungsstrategie zeichnen sich vielerorts ab: Erschöpfte oder eingeschränkt marktverfügbare Flächenpotenziale, stadtklimatische Bedenken gegen Nachverdichtungsvorhaben oder Widerstände aus der Bürgerschaft seien hier als Gründe genannt. Zugleich erscheint aber auch ein Wiederaufleben der Suburbanisierung aus agrar-, naturschutz-, energie- und klimapolitischer Perspektive nicht hinnehmbar. Der neue Druck auf die Fläche wirft somit alte und neue Fragen auf und erfordert sowohl eine kritische Reflexion sowohl des siedlungspolitisch Erreichten als auch innovative Problemlösungen. Darüber möchten wir mit Ihnen diskutieren und freuen uns auf spannende Vorträge und interessante Begegnungen!

Veranstaltungsort: Rathaus Dortmund

Kontakt:
ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH
ARL – Akademie für Raumforschung und Landesplanung, Landesarbeitsgemeinschaft Nordrhein-Westfalen (LAG NRW)
DASL – Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung, Landesgruppe Nordrhein-Westfalen (LG NRW)

Termine im November 2017

1. - 3. November 2017, Dresden

Internationales Flächennutzungssymposium ILUS 2017

Der nachhaltige Umgang mit Flächen ist weltweit eine drängende Herausforderung. Wichtige Voraussetzung sind Daten der Flächennutzung. Mit aktuellen Entwicklungen der Analyse, Modellierung und Visualisierung solcher Daten befasst sich vom 1. bis 3. November 2017 ein internationales Symposium in Dresden, das vom Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung organisiert wird.

Veranstaltungsort:
Steigenberger Hotel de Sachse, Neumarkt 9, 01067 Dresden

Kontakt:
ilus2017@mail.ioer.de

Weitere Infos

3. November, Braunschweig

IfR-Herbstvortrag 2017
„Nachhaltiges Wohnen: WOB-Hellwinkel“

Wann: 3. November 17:00 Uhr

Kontakt:
Regionalgruppe Niedersachsen
IfR-Regionalgruppensprecher Frank Schröter
f.schroeter@tubs.de

Weitere Infos

7. November 2017, Bad Saulgau

 1. Öffentlichen Fachveranstaltung „Im ländlichen Raum innovativ mobil“

Im Rahmen der Fachveranstaltung werden Strategien innovativer Mobilität wie digitale Vernetzung und autonomes Fahren im ÖPNV vorgestellt. Praktische Beispiele zu bewährten und neuen Ansätzen flexibler und alternativer Mobilität wie Bürgerrufauto, flexibler Bürgerbus, Einkaufsbus oder Mobilitätsressourcenmanagement aus den Modellregionen und anderen Regionen werden vorgestellt. Vertreterinnen und Vertreter von kommunaler Ebene, aus Wissenschaft und Praxis diskutieren zudem die Chancen und Risiken sowie die Akzeptanz innovativer Mobilitätsangebote im ländlichen Raum. Unter den Referentinnen und Referenten sind bspw. Landrätin Stefanie Birkle (Landkreis Sigmaringen), Niels Hartwig (Leiter des Referats Personenverkehr, Öffentliche Verkehrssysteme im BMVI), Martin Schiefelbusch (Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg), Timo Fichtner (Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser), Frank Hunsicker (InnoZ Berlin) und weitere.

Wann: 7. November 2017, 10.00 – 16.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Bad Saulgau (Landkreis Sigmaringen)

Kontakt:
Modellvorhaben „Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen“
Hochschule Neubrandenburg – University of Applied Sciences, FB LG, SG NLP
Brodaer Straße 2, 17033 Neubrandenburg
modellvorhaben_modavo@hs-nb.de

Weitere Infos

8. November, Köln

„Urbane Produktion – eine Strategie für die funktionsgemischte Stadt?“

Veranstaltung des Städtebauministeriums NRW (MBWSV)

Im Rahmen der Veranstaltung sollen Möglichkeiten der Stabilisierung und Revitalisierung Urbaner Produktion diskutiert werden. Aufbauend auf den Ergebnissen eines im Auftrag des Städtebauministeriums NRW (MBWSV) erarbeiteten Forschungsgutachtens „Produktion zurück ins Quartier – Neue Arbeitsorte in der gemischten Stadt“ werden folgende Fragestellungen im Mittelpunkt stehen:

  • Ist die Urbane Produktion ein Schritt in Richtung einer „Stadt der kurzen Wege“?
  • Welche Produktions- und Gewerbekonzepte bieten sich für Urbane Produktion besonders an?
  • Gibt es bereits gute Beispiele für Urbane Produktion in Deutschland und Europa?
  • Welche Strategien und Instrumente entwickeln Städte, um die entsprechenden Flächen und Räume in integrierten Lagen zu sichern?
  • Welchen Einfluss haben planungs- und liegenschaftspolitische, immobilienwirtschaftliche und förderrechtliche Mechanismen auf die Standortentscheidungen von Unternehmen?
  • Wie kann möglichen Nutzungskonflikten vorgebeugt werden?
  • Welche Instrumente müssen Städten an die Hand gegeben werden, um den Erhalt und die Rückkehr der Produktion in die Quartiere zu ermöglichen?
  • Welche Chancen bietet das „Urbane Gebiet“ der Baunutzungsverordnung?

Wann: 8. November 2017

Wo: BARTHONIA SHOWROOM in Köln

Veranstalter: Städtebauministerium NRW (MBWSV)

Weitere Infos

8. November 2017, Biel

Arbeitszonen im ländlichen Raum – effizient nutzen, aber wie?

Die Tagung beinhaltet sechs Fachreferate von Expertinnen und Experten aus Gemeinden, Kantonen, Wirtschaft und Planung. Der erste Teil steckt die Ausgangslage, die Bedürfnisse und Herausforderungen aus Sicht der Gemeinden, Wirtschaft und Raumplanung ab. Der zweite Teil zeigt die Handlungsspielräume für Gemeinden und Kantone und bietet planerische und ökonomische Lösungsansätze an. Im Anschluss an die Referate folgt jeweils eine kurze Diskussion, die Gelegenheit für Fragen aus dem Publikum bietet.

Wann: 8. November 2017, 13:30 –17:45 Uhr

Veranstaltungsort:
Farelhaus Biel
Oberer Quai 12
2502 Biel

Anmeldung:
www.sanu.ch/raumplanung

Kontakt/Information:
Monika Zumbrunn
Geschäftsführerin Netzwerk Raumplanung
Dornacherstrasse 192, 4018 Basel
Tel. 061 317 92 41
monika.zumbrunn@netzwerk-raumplanung.ch

Weitere Infos

13. November 2017, München

Smart City, smart shopping? Digitale Aspekte und räumliche Effekte in der Einzelhandels- und Innenstadtentwicklung

Die Fachtagung greift die andauernde Debatte zur Zukunft und Digitalisierung von Stadt und Handel auf. Gemeinsam mit den geladenen ExpertInnen werden anhand von Studien, Prognosen und Beispielen aus der Umsetzungspraxis Handlungsbedarfe aufgezeigt, der Einsatz von digitalen Innovationen in Stadt und Handel diskutiert und u.a. mit Blick auf die Citylogistik, zukünftige Veränderungsprozesse und Entwicklungsstrategien aufgezeigt. Ziel der Fachtagung ist es, Akteuren aus Stadt und Handel Impulse für eine nachhaltige Entwicklung und Belebung der Innenstadt und dem stationären Handel zu geben.

Veranstaltungsort
IHK München Oberbayern
Balanstraße 55-59
81541 München

Kontakt:
Institut für Städtebau und
Wohnungswesen München
Schwanthalerstraße 22
80336 München
Tel    +49 89 5427060
Fax   +49 89 54270623
office@isw.de

Weitere Infos

18. November, Dortmund

IfR-Mitgliederversammlung

Zeit: 11:00 – 14: 00 Uhr

Wo: Dortmund

Kontakt:
Informationskreis für Raumplanung e.V.
Gutenbergstr. 34,  44139 Dortmund
Tel. 0231 / 75 95 70
Fax 0231 / 75 95 97
info@ifr-ev.de

Nähere Informationen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

24. November, Erfurt

Erfurter Baurechtstag 2017 – Fachtagung für Wissenschaft und Praxis zu zentralen Anwendungsfragen der Bauleitplanung nach dem BauGB 2017 und zur neueren Entwicklung in der Rechtsprechung

Eine Veranstaltung des Vereins zur Förderung der Fachrichtung Stadt- und Raumplanung (SuRban e.V.) und des Fachgebiets Planungsrecht und Projektentwicklung am Studiengang Stadt- und Raumplanung der FH Erfurt, in Kooperation mit dem IfR e.V., der SRL e.V. und der Erfurt Tourismus und Marketing GmbH

Wo: FH Erfurt, Audimax, Altonaer Str. 25, 99085 Erfurt

Wann: Freitag, 24. November 2017, 10:00 – 17:00 Uhr

Anmeldung: Für die Anmeldung senden Sie bitte via E-Mail Ihren Namen, Vornamen und Ihre Rechnungsanschrift an Erfurter-Baurechtstag@FH-Erfurt.de

Weitere Infos

Termine im Dezember 2017

8. Dezember 2017, Braunschweig

IfR-Regionalgruppen-Stammtisch
Jahresplanung 2018 der Regionalgruppe Niedersachsen

Wann: 8. Dezember 18:30 Uhr

Veranstaltungsort:
Gaststätte Mexicana
Am Wollmarkt 14,
38100 Braunschweig,
Tel.: 0531 / 43 95 7

Kontakt:
Regionalgruppe Niedersachsen
IfR-Regionalgruppensprecher Frank Schröter
f.schroeter@tubs.de

Weitere Infos

8. – 9. Dezember 2017, Erfurt

Kommune gemeinsam gestalten
Beteiligungs- und Kooperationsprozesse zwischen Bürger/innen, Stadtgesellschaft und Kommune initiieren und realisieren

Im Mittelpunkt des Seminars steht die Frage, wie kooperative Prozesse in der Kommune angestoßen und ausgestaltet werden können: Wo liegen die Ansatzpunkte und Chancen? Welche Probleme können auftreten und welche Lösungswege gibt es? Das Seminar richtet sich an Akteure aus Kommunen, Bürgerschaft, Wirtschaft, Vereinen und Verbänden, die ihre Kommune aktiv (mit)gestalten wollen. Es bietet Raum, den Blick verstärkt auch auf die Situation in ländlich und kleinstädtisch geprägte Regionen zu richten und Fragestellungen und Themen der Teilnehmenden einzubeziehen und zu bearbeiten.

Veranstaltungsort: Erfurt

Kontakt:
Marion Stock
Tel.: 0228/60424-24
stock@mitarbeit.de

Weitere Infos